Zander auf den letzten Drücker – Abangeln 2015

Gerade als Anfänger ist für uns der Einstieg in die Angelei dieses Jahr ein bisschen schleppend gelaufen: Teilweise hatten wir fast 6 wöchige Fangpausen, obwohl wir fast jeden zweiten Tag die Rute in der Hand hatten. Und auch, wenn wir was gefangen haben, war es höchstens einen Fisch pro Tour (verteilt auf alle Personen)  und der größte  Zander war 65cm.
IMG_5250
Trotzdem haben wir uns entschlossen am Silvestermorgen doch noch einmal abangeln zu gehen, da ja am dem 01.01. In Hamburg die Zanderschonzeit beginnt. Da der Rest des Teams verkatert  und lustlos im Bett lag (am 30. Dezember ist immer schon eine Vorsilvesterfeier in unserer Stammbar, danke an das Boilermanteam ;), machten Dana und ich uns alleine auf, um noch vor Sonnenaufgang am Wasser zu sein. Um 8 waren wir dann in der Hafencity an unserem Lieblingsspot (hier habe ich meine ersten 3 Zander gefangen) Es waren schon ein paar Angler da aber bis dahin erfolglos.
IMG_6029
Es dauerte nicht lange, da sagte Dana „Ich glaube ich habe einen Biss gehabt“ Ich dachte, na klar und wie immer wird es ein Hänger sein! (irgendwann gibt man die Hoffnung ja schon fast auf, wenn man lange nichts gefangen hat). Es war auch nichts dran und Dana machte den nächsten Wurf – keine Minute später sagte sie „ Ich hab einen!!!“
Ich griff zum Spundwandkescher und bald zeigte sich ein schöner Zander mit knappen 60cm. Wir konnten es gar nicht glauben. Nach nichtmal einer Viertelstunde hatten wir den ersten Gang für unser Silvestermenü (siehe den Bericht über die Sticklebackweihnachtsfeier) schon im Netz. Ich sagte scherzhaft „So, jetzt fang ich auch noch einen und dann können wir nach Hause fahren und frühstücken.“ Ich wechselte auf die gleiche Köderfarbe wie Dana (Fox Rage Zander Pro Farbe: Natural Perch) und nach dem dritten Wurf merkte ich wie es knallte. Ich hatte dieses Jahr ja schon ein paar kleinere Zander (50-65cm) verhaften können und merkte direkt, dass es sich um ein größeres Exemplar handeln muss, da mehr Gegenwehr vorhanden war. Nach ca. 5 Minuten kam ein 82er Zander zum Vorschein. Wahnsinn!!! Mehr geht jawohl heute nicht: Wir haben beide was gefangen, das Silvestermenü ist gerettet und ich kann die Saison mit einem persönlichen Rekord abschliessen.
IMG_6037
Wir beschlossen also nach gut einer Stunde zu gehen, denn wir hatten ja alles, was wir wollten. Mittlerweile standen auch rund 15 andere Angler am Spot und uns wurde es ein bisschen zu voll. „Ok wir machen jeder noch fünf Würfe, dann hauen wir ab“, sagte Dana. Gesagt getan, jeder machte die fünf Würfe und nichts passierte. Dana packte ein und ich sagte „Ach komm einen mach ich noch“. Ich warf noch einmal aus und kurbelte etwas schneller, da ich jetzt auch nach Hause wollte. Ich merkte, dass ich plötzlich nicht mehr Kurbeln konnte und schrie „FUCK! Auf den letzten Wurf noch nen Hänger.“ Plötzlich bog sich meine Rute komplett durch und die Schnur wickelte sich von der Rolle obwohl ich die Bremse ganz zugemacht habe. – „Oh Shit, was geht? Habe ich ne Robbe erwischt?“ –  Es dauerte geschlagene 15 Minuten bis wir das Biest im Netz hatten. Sowas habe ich bis dato noch nicht erlebt, da sag noch mal einer der Zander wird träge im Winter. Ans Tageslicht kam ein 95er Zander fett gefressen wir ein Hängebauschschwein… Was ein Kaventsmann, leider unvorteilhaft fotografiert, da er sich auch an Land nicht beruhigen wollte.
IMG_6043
Wir brachten es nicht übers Herz so einen Prachtfisch umzuhauen obwohl wir sonst dem Catch and Release Gedanken eher abgeneigt sind. In unserer Tiefkühltruhe war nach den anderen beiden Fängen für so einen Fisch aber sowieso nichts mehr frei, also durfte der Glückliche wieder ins Wasser, auf das er in der Schonzeit ordentlich für Nachwuchs sorgt!!!
IMG_5294
Wir packten glücklich zusammen und gönnten und erstmal ein Bierchen aus dem Kofferraum, die anderen Angler hatten immer noch nichts gefangen und wir sahen vom Auto aus, wie sich ein reger Streit um unserem Platz entwickelte. Was für ein Tag, in anderthalb Stunden haben wir die ganzen unzähligen Stunden am Wasser, das demotivierende Warten und das Gefühl man ist zu dumm zum Angeln wettgemacht! Grandios! Wenn das neue Jahr so anfängt wie das alte aufgehört hat wird 2016 toll! Prost!
Jan